logo vhs

Volkshochschule im Norden des Landkreises München e.V.

Modellbahnclub
wasserburg ush-logo

Stadt Unterschleißheim

navStart
Startseite


navAusstAnAusstellungsanlage

navlummerland
Lummerland


nav wasserburg
Clubanlage

unsere lok
Programm


widerstandsachsenkl
allerhand tipps

fahrschalter
Impressum
Widerstandsachsen – einfach und günstig selbst gemacht

Jeder der mit Belegtmeldung auf seiner Modellbahn arbeitet kennt das Problem:  Bei langen unbeleuchteten Zügen kann es unter Umständen zu schweren Unfällen kommen, wenn nicht der ganze Zug eine zuverlässige Belegtmeldung auf allen Abschnitten macht, die er tatsächlich besetzt. Dafür gibt es eine Lösung: Alle Wagen, die nicht sowieso schon Strom mit Beleuchtung verbrauchen, werden mit Widerstandsachsen ausgestattet. Diese kann man mit wenig Aufwand selbst herstellen. Dazu benötigt man:
 
- SMD-Widerstände 17,8  kΩ
- Sekundenkleber
- Silberleitlack
- Multimeter
- Polierwerkzeug
- Pinzette
- 5 min Zeit (bei Serienproduktion weniger pro Achse)

Bild 1

Als erster Arbeitsschritt wird die Achse ausgebaut. Für die folgenden Schritte ist nun zu beachten, ob die Achse ein- oder beidseitig isoliert ist. Bei beidseitig isolierten Achsen ist eine Seite mit Leitlack zu überbrücken, danach wird für beide gleich verfahren.
 
 Die noch unbearbeitete Achse.

unbearbeitete Achse Bild 2


Als nächstes wird nun die Isolation an einer ca. 3-4 mm großen Fläche schräg zur Radinnenseite mit der Polierscheibe angeschliffen und ein Teil der Isolierung, der Radinnenseite und der Achse blank poliert. Auf die angeschrägte Isolation wird später der Widerstand geklebt und mit Leitlack verbunden.

 
 Die angeschliffene und polierte Achse

angeschliffene Achse Bild 3

Im nächsten Schritt wird nun der SMD-Widerstand mit Sekundenkleber auf die schräge Fläche der Isolation geklebt, so dass ein Kontakt in Richtung Radinnenseite und der andere Richtung Achse gerichtet ist.
geklebte Achse Bild 4

Wenn der Kleber getrocknet ist, werden die Kontakte des Widerstands mit der Achse und der Radinnenseite mit Silber-Leitlack verbunden. Wenn der Leitlack getrocknet ist, wird mit dem Multimeter der Widerstand nachgemessen und die Achse auf Kurzschluss geprüft. Falls die Achse einen Kurzschluss macht, muss der Widerstand und der Leitlack entfernt werden und neu aufgeklebt und verbunden werden. Falls die Achse keinen Widerstand macht, hat der Leitlack keine Verbindung und es wird mehr benötigt.

 
 Die fertige Widerstandsachse
fertige Achse Bild 5

Wem der Leitlack zu auffällig ist kann jetzt die Achse noch von der Innenseite bemalen. Dabei ist zu beachten, dass die Laufflächen und der Spurkranz der Achse farbfrei bleiben, um einen sicheren Kontakt zu gewährleisten.
alles noch malBild 6
Viel Spaß beim nach-basteln.
Startseite -Ausstellungsanlage- Lummerland- Clubanlage- Programm- allerhand Tipps- Impressum